Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Dienstleistungen A-Z

Arbeitslosengeld II beantragen

Das Jobcenter Landkreis Sigmaringen ist von Montag - Freitag von 07.30 Uhr – 12.00 Uhr und am Donnerstagnachmittag von 13.30 Uhr – 17.30 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.
Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, auch zur Antragstellung von Arbeitslosengeld II oder für Kurzanliegen, vorab einen Termin zu vereinbaren.

Die Terminvergabe ist telefonisch oder online unter folgendem Link möglich.

Bitte beachten Sie:
Kundinnen und Kunden ab 18 Jahren tragen mindestens einen medizinischen Mund-Nasenschutz im Jobcenter Landkreis Sigmaringen

Wie kann ich das Jobcenter erreichen:

Bei Fragen oder zur Terminanforderung erreichen Sie uns:
Per Telefon unter den Servicenummern
07571/7395-100 (Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr) 

Per E-Mail: Jobcenter-Sigmaringen@jobcenter-ge.de

Homepage: https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/service-vor-ort/jobcenter-sigmaringen-sigmaringen.html

jobcenter.digital: http://www.jobcenter.digital/

Per Fax: 07571 / 7395 -120

Der Landkreis Sigmaringen und die Agentur für Arbeit Balingen erbringen seit 2005 in gemeinsamer Verantwortung als gleichberechtigte Träger alle Leistungen für erwerbsfähige Hilfebedürftige im Landkreis Sigmaringen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II).

Das Jobcenter Landkreis Sigmaringen wurde zum 1. Juli 2005 als Arbeitsgemeinschaft Landkreis Sigmaringen (ARGE) gegründet. Kraft Gesetzes ging die ARGE zum 1. Januar 2011 in die sogenannte „gemeinsame Einrichtung“ (gE) über. Die beiden Träger legten den Namen „Jobcenter Landkreis Sigmaringen“ fest.

Aufgaben und Ziele sind:

  • Die Hilfebedürftigkeit des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und der mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen soll vermieden bzw. beseitigt werden.
  • Die Erwerbsfähigkeit des Hilfebedürftigen soll erhalten und verbessert, die Qualifikation soll verbessert und
  • die Eigenverantwortung soll gestärkt werden.
  • Der Lebensunterhalt der Bedarfsgemeinschaft wird gesichert.
  • All dies geschieht unter dem gesetzlichen Grundsatz des Forderns und Förderns.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit haben umfangreiche Informationen zu den Leistungen des SGB II und dem Arbeitslosengeld II zusammengestellt. Wir empfehlen Ihnen, diese Links zu nutzen:


Informationsplattform SGB II des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
Finanziell absichern mit Arbeitslosengeld II

^
Mitarbeiter
^
Formular & Online-Prozess
^
Zugehörigkeit zu
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren