Naturpark Obere Donau

Der Naturpark „Obere Donau“ umfasst eines der schönsten und eindrücklichsten Landschaften Süddeutschlands. Darüber hinaus gehört er zu den artenreichsten Gebieten ganz Deutschlands. Kernzone ist das Donaudurchbruchstal zwischen Tuttlingen und Sigmaringen. Mit einer Fläche von rund 135.019 Hektar erstreckt sich der Naturpark auf das Gebiet von 56 Städten und Gemeinden über vier Landkreisen hinweg. Der Naturpark „Obere Donau“ wird vom gleichnamigen eingetragenen Verein geleitet und verwaltet.
 
Weitere Informationen zum Naturpark und seinen zahlreichen Aktivitäten
www.naturpark-obere-donau.de


Naturparkplan soll überarbeitet werden

Der Naturparkverein obere Donau hat ein neues Leitbild verabschiedet und will den Naturparkplan neu fassen. Hierbei sollen alle Bürgerinnen und Bürger mitgestalteten können.

Der Naturparkplan dient dazu, den Rahmen für die Arbeit der Naturparkverwaltung in den nächsten zehn Jahren vorzugeben und ist wichtige Grundlage für den Erhalt von Fördergeldern der EU und des Landes. Der Vorsitzende des Naturparkvereins, Tuttlingens Landrat Stefan Bär und seine Stellvertreterin, Landrätin Stefanie Bürkle aus Sigmaringen, freuen sich, wenn die Bürger sich aktiv in die Gestaltung des einzigartigen Naturparks einbringen. Das Büro Neuland+ aus Aulendorf hat Grundlagen erarbeitet, auf denen bis Herbst in Workshops mit Vereinsmitgliedern und Fachleuten Themen wie Tourismus, Naturschutz, Landschaftspflege, Traditionserhalt oder nachhaltige Landbewirtschaftung vertieft werden sollen.

Bürger sollen aktiv mitgestalten

„Die Ideen, die dort zusammengetragen werden, sollen anschließend in Regionalkonferenzen mit Bürgerinnen und Bürgern vertieft werden“, erklärt Landrätin Stefanie Bürkle. Durch die Befragung von Besuchern und über Onlineangebote möchte man viele Interessierte einbinden. Im Frühjahr 2019 soll der fertige Naturparkplan von den Vereinsmitgliedern verabschiedet werden.