Informationen für private Waldbesitzer

Privatwaldberatung Holzauszeichnen Holzaufnahme

Holzvorräte im Privatwald

Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass sich im Kleinprivatwald enorme Holzvorräte angesammelt haben. Trotz der Stürme und Borkenkäferbefall wurde dort weniger Holz genutzt als zugewachsen ist.

Hohe Holzvorräte schaffen allerdings nicht nur Werte, sondern verursachen auch Probleme. Gleichförmig aufgewachsene Wälder, die über eine hohe Stammzahl verfügen, werden mit zunehmendem Alter immer instabiler, sodass es regelmäßig auch bei geringen Windstärken zu Sturmschäden kommt. Wertvolle Mischbaumarten können dem Konkurrenzdruck eventuell nicht standhalten und gehen unter. Rechtzeitige Durchforstungen dienen also vor allem der Pflege und Stabilisierung der Wälder und steigern den Wert des verbleibenden Bestandes wesentlich. Auch Verjüngungshiebe sollten rechtzeitig erfolgen, um der nächsten Waldgeneration einen guten Start zu ermöglichen.

Beratung

Gerne ist der örtlich zuständige Forstrevierleiter bereit, Privatwaldbesitzer kostenfrei und unverbindlich – auch vor Ort – zu beraten. In einem Beratungsgespräch kann auf alle mit der Waldbewirtschaftung zusammenhängenden Fragen eingegangen werden.

Zusätzlich werden regelmäßig Privatwaldtage mit den Schwerpunktthemen Holzernte, Holzpreise und Arbeitssicherheit veranstaltet.

Das Angebot der kostenfreien Beratung für Privatwaldbesitzer umfasst

  • Antworten auf forstliche Fragen
  • Einzelberatung vor Ort
  • Informationsveranstaltungen
  • arbeitstechnische Vorführungen
  • Beratung bei forstbetrieblichen Arbeiten und Holzvermarktung
  • Mithilfe bei gemeinschaftlicher Materialbeschaffung
  • Vermittlung von Arbeitskräften und Maschinen

Unterstützung & Betreuung

Für alle Waldbesitzer, die ihren Wald durchforsten und pflegen lassen möchten, bieten die örtlich zuständigen Forstrevierleiter vielfältige Unterstützungen an.

Dazu gehören unter anderem das Auszeichnen der Bestände (das heißt, das Markieren der Bäume, die geerntet werden), die Vermittlung von Holzeinschlagsunternehmern oder auch die Aufnahme und Vermarktung des Holzes.

Auf Wunsch kann auch eine komplette Übernahme der Bewirtschaftung erfolgen. Falls Sie unser Betreuungsangebot nutzen wollen oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Forstrevierleiter oder an die Zentrale des Fachbereichs Forst. Die Betreuung erfolgt gegen Kostenbeitrag und kann folgende Leistungen umfassen:
  • Holzauszeichnen
  • Organisation, Betreuung und Abrechnung von Betriebsarbeiten
  • Holzaufnahme mit Holzlistendruck
  • Holzverkauf
  • Rechnungsschreibung
  • weitere Dienstleistungsmodule nach Privatwald-Verordnung
  • Waldinspektionsverträge
  • Weitere Informationen und aktuelle Preise

Arbeitssicherheit & Unfallverhütung

Waldarbeit ist grundsätzlich eine gefährliche Arbeit.

Deshalb gibt es einige wichtige Grundsätze zu beachten!

Motorsägenarbeit darf nur von Fachkundigen verrichtet werden. Tragen Sie in Ihrem eigenen Interesse immer eine persönliche Schutzausrüstung, bestehend aus Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhen mit Schnittschutzeinlagen und Handschuhen.

Alleinarbeit ist verboten!

Nehmen Sie also eine zweite, oder besser, eine dritte Person mit, wenn Sie im Wald arbeiten. Diese Personen sollten in der Lage sein, im Notfall Erste-Hilfe-Maßnahmen vorzunehmen und weitere Rettungsmaßnahmen durchzuführen bzw. einzuleiten. Anders als im bebauten Gebiet ist es für die Rettungskräfte nicht einfach, den Unfallort im Wald zu finden. Aus diesem Grund gibt es sogenannte „Rettungspunkte". Das sind mit der Rettungsleitstelle vereinbarte Treffpunkte. Dort sollte eine ortskundige Person die Rettungskräfte empfangen und an den Unfallort führen.
Diese stehen zum Download bereit.

Karte mit Rettungspunkten

Forstliche Förderung für Privat- & Kommunalwald

Ihr Ansprechpartner für die Förderung im Privat- und Kommunalwald ist der zuständige Forstrevierleiter.
Er hilft Ihnen, Anträge auszufüllen und beantwortet Ihre Fragen zur Fördermöglichkeit von:
  • Erstaufforstungen mit Laub- oder Mischwald
  • Pflanzungen und Saaten zum Umbau standortswidriger Reinbestände in stabile Misch- und Laubbestände
  • Bodenschutzkalkung
  • Landschafts-, Biotop- und Habitatpflege
  • Soforthilfen bei außergewöhnlichen Schadereignissen
  • Neubau von Waldwegen

Antragsformular "Forstliche Förderung"