Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Aktuelle Meldung

Landwirtschaft

Wissen zu gesunder Kinderernährung weitergeben


33 Jahre setze sich Martina Schäfer aus Ostrach für bewusste Kinderernährung ein. Nun wurde sie im Landratsamt verabschiedet. Gesucht sind nun Frauen und Männer, die jungen Familien Unterstützung bei einer guten Ernährung ihrer Kinder geben wollen.

Die Landesinitiative „bewusste Kinderernährung“, kurz BeKi, gibt es seit ca. 40 Jahren. Im Landkreis Sigmaringen gibt es derzeit noch fünf freiberufliche Mitarbeiterinnen für die gesunde Kinderernährung. Diese sogenannten BeKi-Referentinnen kommen kostenfrei in Schulen und Kindertageseinrichtungen. Mit „einer Kiste voll Kreativität rund um die Ernährung“ so beschreibt Cordula Keller, die Koordinatorin vom Landratsamt, das Auftreten der Beki-Referentin in der Einrichtung. Es sind Praktikerinnen, die die Ernährung und das Wissen um regionale und saisonale Lebensmittel mit allen Sinnen erfahrbar machen. Da wird dann geschält, geschnitten, gerührt, gekocht und gebacken. Und am Ende stehen der gesunde Genuss und die gemeinsame Mahlzeit.

In einem kleinen feierlichen Rahmen hat Umweltdezernent Dr. Bernhard Obert die langjährige Beki-Referentin Martina Schäfer in den Ruhestand verabschiedet. „Es ist wichtig, dass bereits im Kindesalter ein Bewusstsein für gesunde Ernährung geschaffen wird“, so Obert. Kinder sollen von Beginn an gute und regionale Lebensmittel wertschätzen.

Martina Schäfer war in den vielen Jahren als freiberufliche Mitarbeiterin breit aufgestellt. Sie war als Fachfrau für die Kinderernährung in Krabbelgruppen, Kindertagesstätten und Schulen unterwegs. Daneben wurden Eltern, pädagogisches Fachpersonal oder Tagespflegeeltern geschult. Sie gehörte zu den Pionierinnen und war 33 Jahre unermüdlich im Einsatz.

Angelika Lindner aus Sigmaringen wird künftig ihre Aufgabe übernehmen. Sie ist eine junge Mutter mit einem Säugling und einem sechsjährigen Kind und hat schon die ersten Veranstaltungen zur „Ernährung im ersten Lebensjahr“ durchgeführt. Gesucht sind aber noch weitere Referntinnen.

Es gibt eine Online-Informationsveranstaltung zur freiberuflichen Tätigkeit als BeKi-Referentin am Donnerstag, 6. April 2022 von 15 bis 17 Uhr. Anmeldung unter: http://bildungsportal.ernaehrung-bw.de.

Mehr Informationen bei Cordula Keller, Tel. 07571/102-8642, cordula.keller@lrasig.de

Wissen zu gesunder Kinderernährung weitergeben

Dezernent Dr. Bernhard Obert ehrt Martina Schäfer für 33 Jahre Tätigkeit als BeKi-Referentin im Landkreis Sigmaringen


Was ist BeKi und wie arbeitet eine BeKi-Referentin:

Beki steht für bewusste Kinderernährung und ist eine Initiative des Landes Baden-Württemberg. Träger ist das Ministerium für Ernährung, ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Die Organisation und Koordination erfolgt über das Landratsamt, hier durch den Fachbereich Landwirtschaft.

BeKi-Referentinnen sind freiberufliche Mitarbeiterinnen. In der Regel haben Sie eine hauswirtschaftliche oder ernährungswissenschaftliche Ausbildung. Dazu kommt eine gezielte Qualifizierung für die Tätigkeit in der bewussten Kinderernährung. Sie sind in den unterschiedlichsten Settings im Einsatz, z.B. in Kitas, Schulen, bei Elternabenden oder bei der Fortbildung von pädagogischem Fachpersonal.

Im Mittelpunkt aller Einsätze steht dabei die Ernährungsbildung, das heißt: das Lernen von Essen und Trinken, die Entdeckung der Vielfalt und der Qualität von Lebensmitteln, die Gestaltung gemeinsamer Mahlzeiten, die Einbindung der Kinder bei der Lebensmittelzubereitung und die Freude und der Genuss am Essen.

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren