Altlasten & Bodenschutz

Bei einem Kauf eines Grundstücks oder bei einer baulichen Änderung stellt sich die Frage, welche Nutzung auf dem Grundstück früher stattfand und ob es ggf. eine Bodenbelastung oder Altlast gibt. Zur Klarstellung können Auskünfte aus dem Bodenschutz- und Altlastenkataster beim Landratsamt -Fachbereich Umwelt- oder bei der zuständigen Gemeinde eingeholt werden. Auskünfte werden an Eigentümer oder an Personen mit berechtigtem Interesse gegen eine Gebühr nach Aufwand (mind. 25 €) erteilt. Hierzu benötigen Sie eine Einverständniserklärung des Eigentümers. Anfragen unter Angabe der Flurstückskenndaten oder Adresse richten Sie bitte schriftlich an das Landratsamt -Fachbereich Umwelt- oder per Mail an: altlastenkataster@lrasig.de

Unter "Altlastverdächtige Flächen" und "Altlasten" sind:           

Altlastverdächtige Flächen

  • Altablagerungen und Altstandorte, bei denen der Verdacht schädlicher Bodenveränderungen oder sonstiger Gefahren für die Umwelt besteht

Altstandorte

  • Grundstücke stillgelegter Anlagen und sonstige Grundstücke, auf denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen worden ist, besonders Grundstücke mit vorheriger gewerblicher oder industrieller Nutzung

Altablagerungen

  • stillgelegte Abfallbeseitigungsanlagen sowie sonstige Grundstücke, auf denen Abfälle behandelt, gelagert oder abgelagert worden sind, z. B. ehemalige Müllplätze

Altlasten

  • Altablagerungen und Altstandorte, von denen eine Gefahr für die Umwelt ausgeht