Unser Wald im Landkreis

Vom Fachbereich Forst werden 25 Gemeinde- und 63 Kirchenwälder mit insgesamt 19.400 Hektar und 1.100 Hektar Staatswald bewirtschaftet. Zusammen mit dem Privatwald werden rund 46.600 Hektar Wald betreut.
Diagramm Waldbesitz
Der Holzeinschlag des Fachbereichs Forst liegt bei jährlich ca. 250.000 Festmetern Holz aus allen Waldbesitzarten. Das entspricht 10.000 LKW-Ladungen.

Die Betreuung umfasst die Betriebsleitung, den Forstlichen Revierdienst und die Wirtschaftsverwaltung.
Die Holzernte ist eine der wesentlichen Betriebsarbeiten. Die von den 19 Forstrevierleitern im Kreis sorgfältig ausgesuchten, erntereifen Bäume oder solche, die aus Pflegegründen zu entnehmen sind, werden von Forstwirten oder Maschinen gefällt und verkaufsfertig aufgearbeitet.

Das Holz wird dann über die Holzverkaufstelle in unterschiedlichen Verkaufsverfahren an die Holzindustrie verkauft. Das PEFC-Siegel garantiert, dass der Wald nachhaltig bewirtschaftet wird und nicht mehr Holz geerntet wird, als nachwachsen kann.

Holz nimmt als Energieträger eine immer wichtigere Rolle ein. Der Anteil der energetischen Nutzung beträgt ca. 20 Prozent am Gesamteinschlag. Weitere Informationen über das Thema "Holz als Energieträger" finden Sie unter Brennholz/Holzenergie.

Neben der Holzernte gehören auch die Pflanzung junger Bäume, die Bestandespflege, der Schutz des Waldes vor Schädlingen, die Jagdaufsicht und die Unterhaltung der Waldwege zu den vielfältigen Aufgaben der Forstrevierleiter.

In unserer ländlichen Region spielt Holz eine besondere Rolle. Die nachhaltige Nutzung des Rohstoffes sichert zahlreiche Arbeitsplätze, nicht nur im Wald, sondern auch in der holzverarbeitenden Industrie und im Handwerk. Während andere Rohstoffe früher oder später erschöpft sein werden, wächst Holz ständig nach.