ElefAnt - Eltern erfahren Antworten

Das Elternbildungsprogramm ElefAnt des Landkreises bietet Ihnen als Eltern eine Vielzahl an Vorträgen zu verschiedensten Themen rund um den Erziehungsalltag mit Kindern und Jugendlichen.
Wir bieten mit unserer Vortragsreihe konkrete und fundierte Antworten auf viele Fragen des Erziehungsalltags. Darüber hinaus besteht im Rahmen der Veranstaltungen die Möglichkeit des Austausches mit den Referent/innen und Eltern.

Die Vorträge finden in Kitas, Schulen und sonstigen Bildungsstätten im Landkreis Sigmaringen statt. An den Veranstaltungen können alle interessierten Eltern teilnehmen, nicht nur Eltern der veranstaltenden Schule oder Kindergartens.

Als Eltern finden Sie nachfolgend im Veranstaltungskalender die aktuellen Termine der Angebote  und können sich direkt per E Mail anmelden.

Über den Bereich ElefAnt für Anbieter können Sie als Einrichtung die verschiedenen Referenten bei uns buchen

Veranstaltungen ElefAnt

Mi., 06.03.24
15:00 - 17:00 Uhr
Jetzt reicht’s mir aber!“ Allen Eltern platzt ab und an der Kragen, dann fallen schon mal strenge Worte und sie schimpfen. In dem Moment scheint das oft notwendig und alternativlos zu sein, doch meistens hinterlassen solche Situationen einen bitteren Nachgeschmack: Die Kinder sind verunsichert, die Eltern plagt das schlechte Gewissen, die Stimmung ist ruiniert und meistens hat man das Gewünschte noch nicht mal erreicht. Die gute Nachricht ist: Erziehung klappt auch ohne Schimpfen, Drohen und Schelten und meistens dann sogar viel besser. Denn Kinder sind grundsätzlich einfühlsame und gutwillige Menschen, ihr Fehlverhalten hat stets gute Gründe und die sind manchmal leider nicht ganz offensichtlich. Harsche Worte führen dann lediglich zu verängstigten, beunruhigten, trotzigen und verwirrten Kindern, die höchstens kurzfristig tun, was wir von ihnen verlangen. Die bessere Alternative: Eine Kommunikation des Verständnisses, der Zuneigung und der Kompromissbereitschaft. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie die
Veranstaltungsort: Gemeindehaus Sigmaringendorf
Hauptstraße 24
72517 Sigmaringendorf
Veranstalter: Krabbelgruppe Sigmaringendorf
Mo., 18.03.24
19:00 - 21:00 Uhr
Minecraft, FIFA, Fortnite – Spielewelten unserer Kinder
Die drei genannten Titel gehören seit langer Zeit zu den Lieblingsspielen der 12 bis 19-jährigen. Der Vortrag möchte die Faszination, Kultur und Geschäftsmodelle dieser und Spiele weiterer vorstellen. Ebenso stehen Altersfreigaben, Spielzeiten und Jugendschutzeinschränkungen im Fokus. Selbstverständlich erhalten Sie im Anschluss eine Übersicht wichtiger Anlaufstellen, mit denen Sie sich vertiefend informieren können.

Für Eltern mit Kindern ab Grundschulalter.

Referent: Michael Weis
Veranstaltungsort: Diese Veranstaltung findet online statt.
Die Teilnehmer erhalten vor der Veranstaltung einen Zugangslink.
Veranstalter: Grundschule Bingen
Mo., 18.03.24
19:00 - 21:00 Uhr
Es macht sprachlos und betroffen: Immer öfter ist heute sexualisierte Gewalt ein Thema, allen voran in den Medien – und wer ein Kind hat, fragt sich unweigerlich: Wie kann ich es vor sexuellen Übergriffen schützen? Zum Glück gibt es hier einiges, was wir als Eltern, Lehrpersonal oder Erzieherinnen und Erzieher tun können. So können wir Kinder und Jugendliche stärken, für ihren Körper und ihre Gefühle sensibilisieren und so ihr Selbstvertrauen und Selbstbestimmungsrecht fördern. Wie? Das möchte ich im Gespräch mit Ihnen erarbeiten und vermitteln. Außerdem erwarten Sie hilfreiche Informationen rund um Sexualität und sexualisierte Gewalt. Wir sehen uns dabei Ihre Befürchtungen genauso an wie die Möglichkeiten, die wir haben, um Kinder zu stärken und sie dazu befähigen, reagieren und handeln zu können.

Referentin: Silvia Rauscher
Veranstaltungsort: Gräfin-Monika-Schule
Kirchberg 8
72516 Scheer
Veranstalter: Gräfin-Monika-Schule Scheer
Mo., 18.03.24
19:30 - 21:30 Uhr
Wenn Sie schulpflichtige Kinder haben, kennen Sie sie bestimmt auch: die leidigen Diskussionen, Streits und Wutanfälle rund um das Thema Hausaufgaben. Und vielleicht fragen Sie sich manchmal: Warum kann mein Kind nicht einfach selbstständig und konzentriert seine Hausaufgaben erledigen – ohne all den Frust, ohne zu schludern oder ewig zu trödeln? Muss das denn immer wieder zur Zerreißprobe werden und unsere
Beziehung belasten? Die gute Nachricht ist: Das muss es nicht. Vielmehr kann es helfen, sich einmal Ihre Hausaufgabensituation genauer anzusehen. In dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns daher mit der Frage, was eine entspannte Hausaufgabenzeit fördert – und was nicht. Die Referentin zeigt Tipps, Wege und Möglichkeiten auf, wie Eltern und Kinder gemeinsam die Hausaufgaben stressfrei und harmonischer erleben können. Alle Eltern mit Grundschulkindern, die ihre Hausaufgabensituation zum Positiven verändern wollen, sind hier richtig – und herzlich willkommen.

Referentin: Andrea Molitor
Veranstaltungsort: Grundschule Wald
Sankertsweilerstr. 6
88639 Wald
Veranstalter: Schulsozialarbeit Grundschule Wald
Di., 19.03.24
18:00 - 20:00 Uhr
Fernsehen und digitale Medien gehören zu unserem Alltag wie der Straßenverkehr. Mit dem Unterschied, dass wir im Straßenverkehr unsere Kinder vor möglichen Gefahren schützen, immer wieder auf Regeln und Schutzmaßnahmen hinweisen und sie bestmöglich darauf vorbereiten. Ideal wäre, wenn wir im Bezug auf die Mediennutzung ähnlich vorgehen würden, doch häufig werden deren Gefahren und Auswirkungen unterschätzt. In diesem Vortrag erklärt der Referent daher zunächst, was Kinder allgemein brauchen, um sich ganzheitlich und gesund zu entwickeln. Im Anschluss daran sehen sich die Teilnehmer an, wie und ob Mediennutzung diese Entwicklung beeinträchtigen kann. Gemeinsam mit dem Referenten überlegen Sie sich dann, konkrete Ideen und Wege, um Ihre Kinder bei einer gesunden altersgerechten Mediennutzung zu unterstützen.

Referent: Sebastian Schneider
Veranstaltungsort: Schulzentrum Stetten a.k.M.
Albstraße 5
72510 Stetten a.k.M.
Veranstalter: Schulzentrum Stetten a.k.M. - Schulsozialarbeit
Di., 09.04.24
19:00 - 21:00 Uhr
Fernsehen und digitale Medien gehören zu unserem Alltag wie der Straßenverkehr. Mit dem Unterschied, dass wir im Straßenverkehr unsere Kinder vor möglichen Gefahren schützen, immer wieder auf Regeln und Schutzmaßnahmen hinweisen und sie bestmöglich darauf vorbereiten. Ideal wäre, wenn wir im Bezug auf die Mediennutzung ähnlich vorgehen würden, doch häufig werden deren Gefahren und Auswirkungen unterschätzt. In diesem Vortrag erklärt der Referent daher zunächst, was Kinder allgemein brauchen, um sich ganzheitlich und gesund zu entwickeln. Im Anschluss daran sehen sich die Teilnehmer an, wie und ob Mediennutzung diese Entwicklung beeinträchtigen kann. Gemeinsam mit dem Referenten überlegen Sie sich dann, konkrete Ideen und Wege, um Ihre Kinder bei einer gesunden altersgerechten Mediennutzung zu unterstützen.

Referent: Sebastian Schneider
Veranstaltungsort: Kindergarten St. Nikolaus
Kirchstraße 8
88631 Beuron
Veranstalter: Kindergarten St. Nikolaus
Do., 11.04.24
19:00 - 21:00 Uhr
Fernsehen und digitale Medien gehören zu unserem Alltag wie der Straßenverkehr. Mit dem Unterschied, dass wir im Straßenverkehr unsere Kinder vor möglichen Gefahren schützen, immer wieder auf Regeln und Schutzmaßnahmen hinweisen und sie bestmöglich darauf vorbereiten. Ideal wäre, wenn wir im Bezug auf die Mediennutzung ähnlich vorgehen würden, doch häufig werden deren Gefahren und Auswirkungen unterschätzt. In diesem Vortrag erklärt der Referent daher zunächst, was Kinder allgemein brauchen, um sich ganzheitlich und gesund zu entwickeln. Im Anschluss daran sehen sich die Teilnehmer an, wie und ob Mediennutzung diese Entwicklung beeinträchtigen kann. Gemeinsam mit dem Referenten überlegen Sie sich dann, konkrete Ideen und Wege, um Ihre Kinder bei einer gesunden altersgerechten Mediennutzung zu unterstützen.

Referent: Sebastian Schneider
Veranstaltungsort: Diese Veranstaltung findet online statt.
Die Teilnehmer erhalten vor der Veranstaltung einen Zugangslink.
Veranstalter: Förderverein des Bildungshauses der Stadt Hettingen e.V.
Do., 11.04.24
20:00 - 22:00 Uhr
Wir leben in einer Zeit, in der es so sicher ist, wie in keiner Generation zuvor. Dennoch haben Eltern mehr Angst um ihre Kinder und ihr Impuls sie zu beschützen wird immer größer. Täglich erreichen uns erschreckende Nachrichten über Handy, Zeitung, Radio und Fernsehen, die uns die Welt immer gefährlicher erscheinen lassen.
Aber wie gehe ich damit um, wenn mich meine Ängste nicht mehr zur Ruhe kommen lassen, wenn ich ständig oder immer wieder das Gefühl habe, dass mein Kind in Gefahr ist?
Schränke ich mein Kind mit meiner Angst zu sehr ein oder sehe ich eine Gefahr nicht, weil ich nicht auf meine Angst höre? Wie unterscheide ich das eine vom anderen?
In diesem Vortrag erfahren Sie mehr darüber, welche Arten von Angst es gibt, wovor Sie ihre Angst schützt und was Sie tun können, wenn Sie sie in Ihrem Alltag und im Miteinander mit Ihren Kindern behindert.

Referentin: Susanne Gruber
Veranstaltungsort: Kinderhaus Sigmaringendorf
Am Bohl 8
72517 Sigmaringendorf
Veranstalter: Kinderhaus Sigmaringendorf
Mi., 17.04.24
19:00 - 21:00 Uhr
Was hat das Kind denn nur? Tränen und Wutausbrüche gehören zu den kindlichen Verhaltensweisen, die für Eltern oft nur schwer auszuhalten sind. Ganz gleich ob das Baby weint und sich nicht mehr beruhigen lässt, das Kindergartenkind einen Wutanfall bekommt und wegen Kleinigkeiten in Tränen ausbricht oder das Schulkind gereizt nach Hause kommt und man ihm nichts recht machen kann: Eltern stehen in solchen Situationen häufig vor einem Rätsel und haben natürlich Fragen:
Sind Kinder, die sich so verhalten, ungezogen? Wollen sie mit den Tränen ihre Eltern manipulieren und ihren Willen durchsetzen? Oder gibt es tiefere Ursachen für die heftigen Gefühle? Gemeinsam kommen wir den Antworten auf die Spur.

Referentin: Rita Stehle
Veranstaltungsort: Bürgersaal Kreenheinstetten
Schulstraße 13
88637 Leibertingen - Kreenheinstetten
Veranstalter: Kinderhäuser der Gemeinde Leibertingen
Do., 18.04.24
14:30 - 16:30 Uhr
Es macht sprachlos und betroffen: Immer öfter ist heute sexualisierte Gewalt ein Thema, allen voran in den Medien – und wer ein Kind hat, fragt sich unweigerlich: Wie kann ich es vor sexuellen Übergriffen schützen? Zum Glück gibt es hier einiges, was wir als Eltern, Lehrpersonal oder Erzieherinnen und Erzieher tun können. So können wir Kinder und Jugendliche stärken, für ihren Körper und ihre Gefühle sensibilisieren und so ihr Selbstvertrauen und Selbstbestimmungsrecht fördern. Wie? Das möchte ich im Gespräch mit Ihnen erarbeiten und vermitteln. Außerdem erwarten Sie hilfreiche Informationen rund um Sexualität und sexualisierte Gewalt. Wir sehen uns dabei Ihre Befürchtungen genauso an wie die Möglichkeiten, die wir haben, um Kinder zu stärken und sie dazu befähigen, reagieren und handeln zu können.

Referentin: Silvia Rauscher
Veranstaltungsort: Kinderhaus St. Meinrad Laucherthal
Schulstraße 8
72517 Sigmaringendorf - Laucherthal
Veranstalter: Kinderhaus St. Meinrad Laucherthal
Do., 18.04.24
19:30 - 21:30 Uhr
Die Familie ist wie ein kleines Rudel: ohne einen starken Leitwolf verlieren die Rudeltiere ihren Halt und das Miteinander wird schnell zum Durcheinander. Um gut ins Leben hineinzuwachsen, ist es für Kinder und Jugendliche daher hilfreich, wenn die Eltern diese Führungsrolle übernehmen und so ein stabiles Fundament schaffen: für eine klare innere Struktur, auf die sich alle im Rudel verlassen können. Wenn die Rahmenbedingungen geschaffen sind, können Jugendliche auf dieser Grundlage ihre Autonomie entwickeln. In dieser Veranstaltung zeigt Ihnen Referent Manfred Faden auf, wie Sie als Eltern ihre Kinder auf diesem Weg gut begleiten können.

Referent: Manfred Faden
Veranstaltungsort: Kindertagesstätte Zauberwald im Mehrgenerationenhaus
Hohenzollernstraße 3
88639 Wald
Veranstalter: Kindertagesstätte Zauberwald im Mehrgenerationenhaus
Mo., 22.04.24
20:00 - 22:00 Uhr
Was hat das Kind denn nur? Tränen und Wutausbrüche gehören zu den kindlichen Verhaltensweisen, die für Eltern oft nur schwer auszuhalten sind. Ganz gleich ob das Baby weint und sich nicht mehr beruhigen lässt, das Kindergartenkind einen Wutanfall bekommt und wegen Kleinigkeiten in Tränen ausbricht oder das Schulkind gereizt nach Hause kommt und man ihm nichts recht machen kann: Eltern stehen in solchen Situationen häufig vor einem Rätsel und haben natürlich Fragen:
Sind Kinder, die sich so verhalten, ungezogen? Wollen sie mit den Tränen ihre Eltern manipulieren und ihren Willen durchsetzen? Oder gibt es tiefere Ursachen für die heftigen Gefühle? Gemeinsam kommen wir den Antworten auf die Spur.

Referentin: Rita Stehle
Veranstaltungsort: Kindergarten Märchenland
Eulogiusstraße 1
88634 Herdwangen-Schönach Aftholderberg
Veranstalter: Kindergarten Märchenland Aftholderberg
Do., 25.04.24
18:30 - 20:30 Uhr
Eben war noch alles wie immer und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor. Es gibt auch heute, in einer Zeit, in der scheinbar alles möglich scheint, leider immer wieder Schicksalsschläge, die
einer Familie den Boden unter den Füßen wegziehen können.
Ob es ein Todesfall, eine Trennung, eine schwere Krankheit oder der Verlust des Arbeitsplatzes ist: Oft sind die Betroffenen genauso überfordert wie das soziale Umfeld oder Schule und Kindergarten.
Diese Veranstaltung soll deshalb aufzeichnen, was solche Krisen auszeichnet und wie sie sich auf Familien auswirken. Dabei bleibt es nicht bei der Theorie, sondern der Referent wird auch aufzeigen, welche konstruktiven Verhaltensweisen, sowie Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten es in so einer schweren Zeit gibt.

Referent: Winfried Fritz
Veranstaltungsort: Kinderhaus Abenteuerland
Egelfingerstraße 9
72511 Bingen
Veranstalter: Kinderhaus Abenteuerland
Do., 25.04.24
18:30 - 20:30 Uhr
Jetzt reicht’s mir aber!“ Allen Eltern platzt ab und an der Kragen, dann fallen schon mal strenge Worte und sie schimpfen. In dem Moment scheint das oft notwendig und alternativlos zu sein, doch meistens hinterlassen solche Situationen einen bitteren Nachgeschmack: Die Kinder sind verunsichert, die Eltern plagt das schlechte Gewissen, die Stimmung ist ruiniert und meistens hat man das Gewünschte noch nicht mal erreicht. Die gute Nachricht ist: Erziehung klappt auch ohne Schimpfen, Drohen und Schelten und meistens dann sogar viel besser. Denn Kinder sind grundsätzlich einfühlsame und gutwillige Menschen, ihr Fehlverhalten hat stets gute Gründe und die sind manchmal leider nicht ganz offensichtlich. Harsche Worte führen dann lediglich zu verängstigten, beunruhigten, trotzigen und verwirrten Kindern, die höchstens kurzfristig tun, was wir von ihnen verlangen. Die bessere Alternative: Eine Kommunikation des Verständnisses, der Zuneigung und der Kompromissbereitschaft. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie die
Veranstaltungsort: Kindergarten Don Bosco
Aufgrund 3
72505 Krauchenwies
Veranstalter: Elternbeirat des Kindergarten Don Bosco
Do., 02.05.24
18:00 - 20:00 Uhr
Fernsehen und digitale Medien gehören zu unserem Alltag wie der Straßenverkehr. Mit dem Unterschied, dass wir im Straßenverkehr unsere Kinder vor möglichen Gefahren schützen, immer wieder auf Regeln und Schutzmaßnahmen hinweisen und sie bestmöglich darauf vorbereiten. Ideal wäre, wenn wir im Bezug auf die Mediennutzung ähnlich vorgehen würden, doch häufig werden deren Gefahren und Auswirkungen unterschätzt. In diesem Vortrag erklärt der Referent daher zunächst, was Kinder allgemein brauchen, um sich ganzheitlich und gesund zu entwickeln. Im Anschluss daran sehen sich die Teilnehmer an, wie und ob Mediennutzung diese Entwicklung beeinträchtigen kann. Gemeinsam mit dem Referenten überlegen Sie sich dann, konkrete Ideen und Wege, um Ihre Kinder bei einer gesunden altersgerechten Mediennutzung zu unterstützen.

Referent: Sebastian Schneider
Veranstaltungsort: Kinderhaus Abenteuerland
Egelfingerstraße 9
72511 Bingen
Veranstalter: Kinderhaus Abenteuerland Bingen
Mo., 06.05.24
15:15 - 17:15 Uhr
Ist dies doch eine bedeutende Frage, die Eltern im Zusammenleben mit ihrem Kind beschäftigt. Wie können wir unsere Kinder auf dem Weg zu einer gesunden, zufriedenen und selbstbestimmten Persönlichkeit begleiten? Welche Fähigkeiten helfen Ihnen, mit herausfordernden oder auch krisenhaften Situationen gut umzugehen?
Hier können uns Erkenntnisse aus der Resilienzforschung wertvolle Antworten geben.
Resilienz bezeichnet im Wesentlichen die Fähigkeit eines Menschen, schwierige Umstände, persönliche Krisen und belastende Veränderungen nicht nur psychisch gesund zu überstehen, sondern auch weiter daran zu wachsen.
In der Veranstaltung richten wir unseren Blick auf stärkende Faktoren und Ressourcen, die die Resilienz fördern.
Mit wertvollen praktischen Tipps im Gepäck, die helfen, sich im (Familien-) Alltag auf Positives zu fokussieren, werden Sie nach Hause gehen.

Referentin: Susanne Kopp
Veranstaltungsort: Familienzentrum evangelisches Kindertagheim
Jakobsweg 4
88630 Pfullendorf
Veranstalter: Familienzentrum evangelisches Kindertagheim Pfullendorf
Di., 07.05.24
18:30 - 20:30 Uhr
Das sogenannte Trotzalter ist eine spannende Entwicklungsphase!
Kinder im Alter von 2- ca. 5 Jahren begreifen zunehmend, dass sie ihre Umwelt aktiv gestalten und beeinflussen können.
Sie erproben ihre Selbständigkeit und wollen möglichst alles alleine schaffen. Oft testen sie dabei ausdauernd die bestehenden Grenzen aus.
Diesem kindlichen Bestreben stehen häufig klare Strukturen und Regeln der Erwachsenen gegenüber.
Dies kann zu Spannungen zwischen Eltern und Kindern führen.
Das Trotzalter ist eine wichtige Zeit, um neue Fertigkeiten, Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit entwickeln zu können.
In diesem spannenden und lebhaften Vortrag soll diesen Fragen nachgegangen werden:
Warum gibt es das Trotzalter?
Wie denken, fühlen und handeln Kinder in dieser Phase?
Wie können Eltern mit den Trotzattacken und Wutausbrüchen ihrer Kinder umgehen?

Referentin: Fani Ilieva
Veranstaltungsort: Kindergarten Hitzkofen
Wilflingerstraße 15
72511 Bingen-Hitzkofen
Veranstalter: Kindergarten Hitzkofen
Di., 14.05.24
14:30 - 16:30 Uhr
Das sogenannte Trotzalter ist eine spannende Entwicklungsphase!
Kinder im Alter von 2- ca. 5 Jahren begreifen zunehmend, dass sie ihre Umwelt aktiv gestalten und beeinflussen können.
Sie erproben ihre Selbständigkeit und wollen möglichst alles alleine schaffen. Oft testen sie dabei ausdauernd die bestehenden Grenzen aus.
Diesem kindlichen Bestreben stehen häufig klare Strukturen und Regeln der Erwachsenen gegenüber.
Dies kann zu Spannungen zwischen Eltern und Kindern führen.
Das Trotzalter ist eine wichtige Zeit, um neue Fertigkeiten, Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit entwickeln zu können.
In diesem spannenden und lebhaften Vortrag soll diesen Fragen nachgegangen werden:
Warum gibt es das Trotzalter?
Wie denken, fühlen und handeln Kinder in dieser Phase?
Wie können Eltern mit den Trotzattacken und Wutausbrüchen ihrer Kinder umgehen?

Referentin: Fani Ilieva
Veranstaltungsort: Kindergarten "am oberen Tor"
Friedhofstraße 2
88630 Pfullendorf
Veranstalter: Kindergarten "am oberen Tor"