Kreisschulen

Der Landkreis Sigmaringen ist Träger von fünf beruflichen Schulen und zwei sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung mit insgesamt ca. 4.000 Schülerinnen und Schülern. Standorte sind Sigmaringen und Bad Saulgau. Die Bereitstellung von Lehrkräften und der pädagogische Schulbetrieb sind Aufgaben des Landes Baden-Württemberg. Als Schulträger ist der Landkreis z.B für folgende Schulangelegenheiten zuständig:
  • Schulentwicklungsplanung
  • Einrichtung, Änderung und Aufhebung von Schulen
  • Bereitstellung von Lehr- und Lernmitteln
  • Bereitstellung des Sekretariats- und Betreuungspersonals
  • Schulsozialarbeit und Jugendberufshilfe
  • Jugendwohnheim der Willi-Burth-Schule Bad Saulgau
  • Schulhausbau, Liegenschaftsverwaltung  Fachbereich Liegenschaften und Technik
  • Schülerbeförderung  Fachbereich Kommunales und Nahverkehr

Aktuelle Informationen zur Schulentwicklungsplanung

Ziel der Schulentwicklungsplanung ist es, moderne, leistungsfähige und zukunftsorientierte Bildungsangebote für unsere Kinder und Jugendlichen zu schaffen und zu erhalten. Um Gebäude und Einrichtungen gut planen und verwalten zu können, werden die Entwicklung der Schülerzahlen und die Schulpolitik genau beobachtet. Derzeit steht die notwendige Modernisierung der Bertha-Benz-Schule Sigmaringen im Mittelpunkt. Hier stellt sich beispielsweise die Frage nach dem Erhalt von Kleinklassen vor allem in handwerklichen Berufsfeldern: Haben wir auch in zehn Jahren noch in allen Berufen – Farbe, Holz, Bau … - genügend Schülerinnen und Schüler, um einen entsprechende Werkstatt betreiben zu können? Die Schulverwaltung ist deswegen in ständigem Austausch mit dem Regierungspräsidium Tübingen, den Schulleitungen und den Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft. Es wurde eine Machbarkeitsstudie erarbeitet, die für zu treffende Bauentscheidungen als Grundlage dient.