Verbringen und Mitnahme von Waffen und Munition

Verbringen:

  • das Transportieren einer Waffe oder Munition über die Grenze mit dem Ziel des dortigen Verbleibs oder dem Ziel des Besitzerwechsels (z.B. Verkauf)

Mitnahme:

  • vorübergehendes Mitführen von Waffe oder Munition über die Grenze ohne Aufgabe des Besitzes (z.B. Wettkampf, Jagdeinladung)

Verbringen bzw. Mitnahme nach oder durch Deutschland:

  • Das Verbringen oder die Mitnahme von Waffen oder Munition nach oder durch Deutschland ist grundsätzlich erlaubnispflichtig.
  • Die Erlaubnis muss von der deutschen waffenrechtlich zuständigen Verwaltungsbehörde bereits vor dem Verbringen nach Deutschland ausgestellt werden.
  • Auch für Waffen, die bereits bei der Ausreise mitgeführt wurden, sind für die Wiedereinreise die waffenrechtlich vorgeschriebenen Papiere erforderlich.
  • Es ist ratsam, sich vor dem beabsichtigten Verbringen bzw. der Mitnahme von Waffen und Munition nach Deutschland zu informieren, ob dies zulässig ist.
  • Ggf. dürfen in anderen Ländern frei erhältliche Waffen oder Munition nur unter bestimmten Voraussetzungen oder möglicherweise überhaupt nicht in die Bundesrepublik verbracht oder mitgenommen werden.

Verbringen bzw. Mitnahme aus Deutschland:

  • Für das Verbringen in Staaten, die keine Mitgliedstaaten der EU sind, sind nach dem deutschen Waffenrecht sind in der Regel keine Erlaubnispflichten vorgesehen. Die Ausfuhrbestimmungen des Außenwirtschaftsrechts und die Regelungen nach der Verordnung (EU) Nr. 258/2012 sind zu beachten.
  • Das Verbringen von Waffen oder Munition aus Deutschland in einen anderen Mitgliedstaat der EU bedarf grundsätzlich einer Erlaubnis.
  • Für die Mitnahme von Waffen oder Munition aus Deutschland in einen anderen Mitgliedstaat der EU wird grundsätzlich ein Europäischer Feuerwaffenpass ausgestellt.