Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Aktuelle Meldung

Veterinärdienst & Verbraucherschutz

Veterinäramt bringt Tiere aus Mengener Hof anderweitig unter


Richtigstellung:

Landratsamt kontrollierte Mengener Hof erst seit 2013

Das Landratsamt meldet, dass der Tierhof in Mengen, von dem Anfang letzter Woche Tiere weggebracht werden mussten, erst 2013 und nicht bereits seit 2010 kontrolliert wurde. Dies hatte das Landratsamt zunächst berichtet. Richtig ist, dass der Hof im November 2012 an die aktuellen Hofbesitzer übergeben wurde. Die ersten Kontrollen fanden im Januar 2013 statt. Der Vorbesitzer bewirtschaftete dort einen Milchviehbetrieb ohne tierschutzrechtliche Mängel. Das Landratsamt bedauert den Fehler sehr und entschuldigt sich beim vorherigen Hofbesitzer.


----------------------------------------------------------------------------------------------
Am Montag ist das Veterinäramt nun erneut vor Ort, um die Umstände detaillierter zu untersuchen. Aktuell lässt sich sagen, dass 38 Hängebauchschweine, 14 Schafe, 2 Ziegen, 3 Pferde, 2 Emus, 6 Hühner, 3 Gänse und 5 Kaninchen auf dem Hof befinden. Auch befinden sich ca. 40 Katzen, 5 Kanarienvögel, 10 Zebrafinken, 3 Nymphensittiche, 2 Boas und 4 Hunde auf dem Hof. Das Gelände um den Hof war sehr schlammig, die Schweinestallung teils nicht begehbar. Es wurden 31 lebende und 7 tote Schweine aufgefunden.
 
Die Nutztiere werden nun alle vom Veterinäramt untergebracht. Aufgrund der großen Anzahl und der vielen Tierarten ist es nicht einfach, die Tiere rasch anderweitig unterzubringen. Das Veterinäramt wird wohl auf Einrichtungen im Umkreis von 100 Kilometern zurückgreifen müssen. Die Veterinäre haben dabei Landwirte und Privatpersonen im Blick. Es ist geplant, morgen mit der Unterbringung der Tiere zu starten.
 
Es ist angeordnet worden, die Schweine bis dahin trocken aufzustallen und zu versorgen und die toten Tiere aus dem Auslauf zu entfernen und bis zur Abholung so zu lagern, dass weder Mensch noch Tier gefährdet werden können. Die Schweinehaltung in dieser Form ist nicht tierschutzkonform. 
 
Bei der Besichtigung am Samstag der Schafe, Ziegen, Pferde und Emus wurden keine akuten Tierschutzprobleme mit dringendem Handlungsbedarf gesehen. Sie waren eingestreut und gefüttert. Ein Erkrankungsverdacht bei einem Schaf wird aktuell geprüft. Wie genau es welchen Tieren geht, überprüft das Veterinäramt aber aktuell noch.
 
Das Veterinäramt prüft derzeit auch ein Tierhalteverbot. Die Katzen sind im Besitz der Bewohnerin des Hofs, die restlichen Tiere gehören dem Eigentümer des Hofes. Gegen keinen der beiden liegt aktuell ein solches Verbot vor. Das Veterinäramt hat den Hof allerdings schon länger im Blick. Die aktuellen Hofbesitzer haben den Hof im Dezember 2012 übernommmen, seit Januar 2013 erfolgten regelmäßig Kontrollen.
 
Es wurde mehrere, meist geringe Mängel festgestellt. Die Tierhalter erhielten Anordnungen, die Mängel abzustellen, was dann auch jeweils so erfolgte. Dabei handelte es sich um Mängel beim Auslauf, Unterstand, Einfriedung, Liegeflächen-Einstreu und fehlendes und zu spätes Scheren der Schafe sowie Mängel bei der Registrierung und Kennzeichnung der Tiere. Die Anordnungen wurden nachkontrolliert, die Mängel wurden abgestellt.
 
Personen, die Tiere aufnehmen können und möchten, sollten sich beim Veterinäramt Sigmaringen melden. Dieses wird die Verteilung der weggenommenen Tiere dann koordinieren. Bitte melden Sie sich hierzu unter folgender Telefonnummer: 07571 102 7521.
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren