Aktuelle Meldung

Recht & Ordnung

Geflüchtete lernen Firmen kennen


Gefluechtete lernen Firmen kennen

Die teilnehmenden potentiellen Ausbildungs- und Arbeitsstätten, Kendrion, tegos, Dreher Bau, Elektro Huttner, Fensterbau Werner Sieber, das Landratsamt Sigmaringen, Karl Späh und AMT Schmidt sind in den Branchen Handwerk, Industrie und Verwaltung tätig. „Wir freuen uns, dass sich acht Unternehmen dazu bereit erklärt haben unseren neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen Einblick in ihr Handlungsfeld zu gewähren. Ich wünsche mir, dass diese über die „Tage der Vielfalt“ geeignete Mitarbeiter finden und geflüchtete Menschen so in den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt integriert werden können“, sagte Bastian Rädle, Integrationsbeauftragter des Landkreises Sigmaringen zum Start der Veranstaltungsreihe.
 
Auftakt bildete der Unternehmensbesuch bei der Karl Späh GmbH & Co.KG in Scheer. Das mittelständische Unternehmen ist spezialisiert auf technische Zuliefererteile aus Elastomeren und Kunststoffen. „Für mich ist es eine Herzensangelegenheit geflüchtete Menschen dabei zu unterstützen, dass diese sich hier im Landkreis beruflich entfalten können und ein Gefühl des Interesses an ihnen und ihrer Fähigkeiten vermittelt bekommen“, so Firmeninhaberin Sandra  Späh. 
 
Die Geflüchteten verfolgten den Tag mit großem Interesse und hörten den Einführungen in die Geschäftsfelder des Unternehmens wissbelgierig zu. Modou Sambou aus Gambia beschreibt seine Eindrücke über den Schnuppertag bei Späh mit: „Ein spannender Tag bei einem großen Unternehmen. Ich werde auf jeden Fall versuchen ein Praktikumsplatz zu bekommen. Und wer weiß, vielleicht klappt es ja sogar mit einer Ausbildung.“
Die „Tage der Vielfalt“ dauern noch bis zum 21. März an. Interessierte Geflüchtete können sich noch kurzfristig bei Bastian Rädle unter Bastian.Raedle@lrasig.de oder 07571 102 6331 anmelden.