Hitzeschutz

Die Sommer in Deutschland werden immer heißer. Auch in unserem Landkreis treten Hitzeperioden häufiger auf, halten länger an und werden intensiver. Heiße Tage und Nächte ohne ausreichende Abkühlung können die Gesundheit von uns allen belasten. Vor allem ältere Menschen, chronisch Kranke, Menschen mit Behinderung, Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder sowie Menschen, die im Freien körperlich anstrengende Arbeiten verrichten, in Gemeinschaftsunterkünften leben oder wohnungslos sind, sind hiervon betroffen.

Damit Sie auf kommende Hitzetage gut vorbereitet sind, finden Sie auf dieser Seite Informationen und Materialien für Sie selbst, Ihre Angehörigen und verschiedene Zielgruppen.

 

Allgemeine Informationen

Aktuelle Hinweise des Deutschen Wetterdienstes:

Mehr Daten und weitere Informationen erhalten Sie beim Deutschen Wetterdienst.

 

Tipps für alle: So kommen Sie gut durch die nächste Hitzewelle

BZgA: Richtiges Verhalten bei Hitze

 

 

Informationen für ältere Menschen

BZgA: Gesund und aktiv älter werden - Hitze und Gesundheit

Robert-Bosch-Krankenhaus: "Alter und Hitze" - Download Broschüre

 

Informationen für chronisch Erkrankte

BZgA: Tipps für Menschen mit chronischen Erkrankungen und Angehörige

BZgA: "Diabetes und Hitze – was muss ich beachten?" Download Broschüre

Verbraucherzentrale NRW: Medikamente bei Hitze richtig lagern

Vertiefende Informationen über den Einfluss von Hitzeperioden auf verscheidene Krankheiten und Nebenwirkungen von Medikamenten:

RKI: Hitze in Deutschland - Gesundheitliche Risiken und Maßnahmen zur Prävention

 

Informationen für Eltern

BZgA: Tipps für Eltern von Babys und Kleinkindern