Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Aktuelle Meldung

Forst

Förster warnen vor Sturmholz – Schäden im Wald aber im Rahmen


Erste Schätzungen gehen für Baden-Württemberg von 1,6 Millionen Kubikmeter Sturmholz durch „Sabine“ aus. Damit ist das Schadensausmaß nicht vergleichbar mit dem bei Sturm Lothar 1999 mit 30 Millionen Kubikmeter.  „Für den Landkreis Sigmaringen liegt die Schätzmenge mit etwa 30.000 Kubikmetern unter zehn Prozent eines regulären Jahreseinschlags“, erläutert Stefan Kopp, Leiter des Fachbereichs Forst im Landratsamt.
 
Es muss abgewartet werden, ob sich der ohnehin schwierige Holzmarkt unter diesen Bedingungen stabilisiert. Der Verkauf der Hölzer aus Kleinprivatwald kann jedoch über die Holzverkaufsstelle des Landratsamtes Sigmaringen abgewickelt werden.
 
Bei der Aufarbeitung der Hölzer bittet das Landratsamt aber um Vorsicht. Nach Sturmereignissen steigt die Zahl der Unfälle im Wald immer drastisch an. Häufig sind es sehr schwere, zu oft auch tödliche Unfälle. Es ist sehr wichtig, das Schadholz vor Beginn der Flugzeit der Borkenkäfer aufzuarbeiten
 
„Aber dies sollte ohne Hektik geschehen. Sicherheit geht vor Schnelligkeit. Waldbesitzer ohne wirklich sehr fundierte Erfahrung in der Holzernte sollten sich unbedingt professionelle Hilfe zumindest für das Fällen und das Entzerren der Bäume suchen. Maschinenunterstützung ist aus Sicherheitsgründen unverzichtbar. Alleinarbeit ist tabu“, fasst es Kopp zusammen.
 
Professionelle Beratung und Unterstützung für diese anspruchsvolle Aufgabe bieten die Forstrevierleiter vor Ort.
 
Aber auch für Waldbesucher gilt erhöhte Aufmerksamkeit. Gefahrensituationen wie angeschobene Bäume und abgebrochene, hängende Äste müssen gemieden werden. Wege sollten aktuell nicht verlassen und Waldwegsperrungen unbedingt beachtet werden.
 
Fördermittel für die Wiederbewaldung stehen zur Verfügung. Die Förderung der Schadholzaufarbeitung im Kleinprivatwald wurde zumindest in Aussicht gestellt.

Informationen erhalten Sie bei den örtlich zuständigen Revierleitern sowie über das Landratsamt Sigmaringen – Telefon 07571 102 2510, Mail: post.forst@lrasig.de
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK