Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Kulturschwerpunkt 2022:
Archive und Bibliotheken

Der Kulturschwerpunkt „Archive und Bibliotheken“ nimmt von Mai bis November 2022 wichtige Kultureinrichtungen im Landkreis in den Blick. Bei insgesamt 32 Veranstaltungen an zehn Orten wird die öffentliche Aufmerksamkeit zum einen auf die staatlichen, kommunalen und kirchlichen Archive als Gedächtnis der Gesellschaft und Speicher einer einmaligen, bis in das Mittelalter zurückreichenden Text- und Bildüberlieferung und zum anderen auf die verschiedenen Fach-, Stadt- und Pfarrbüchereien mit ihrer großen Bedeutung für die Wissens- und Lesekultur der Gesellschaft gerade auch in einer Zeit grundlegender Wandlungsprozesse gerichtet.

Urkunde Mengen

Die älteste Urkunde im Stadtarchiv Mengen mit Ortsbezug ist eine von Amman und Rat der Stadt besiegelte Zinsverschreibung der Bürgerin Hätz Ötlin für das Menger Spital von 1371 (Vorlage: Stadtarchiv Mengen, Urkunden, Nr. 1)

In allen Städten und Gemeinden gibt es Kommunalarchive und vielfach auch Pfarrarchive, in deren Erhalt, Ordnung und Erschließung in den vergangenen Jahrzehnten viel Geld, Zeit und Arbeit investiert worden sind. Archive von überörtlicher Bedeutung finden sich in Gestalt des für die Landkreisverwaltung und subsidiär auch für die Kommunen zuständigen Kreisarchivs, des für die staatliche Überlieferung im Regierungsbezirk Tübingen verantwortlichen Staatsarchivs Sigmaringen, des dort hinterlegten Haus- und Domänenarchivs des Fürsten von Hohenzollern und schließlich auch des Klosterarchivs der Erzabtei Beuron. Für die Betreuung der zahlreichen Pfarrarchive ist eine Außenstelle des Erzbischöflichen Archivs Freiburg im ehem. Kloster Gorheim in Sigmaringen tätig.

Otterswanger Kriegsteilnehmer

Bildtafel mit den Teilnehmern und Gefallenen des Ersten Weltkriegs aus Otterswang, 1920er Jahre (Vorlage: Gemeindearchiv Otterswang 4 Best.-Nr. 1)

In allen wichtigen Städten im Landkreis bestehen hauptamtlich geführte Stadtbibliotheken mit einem vielfach über die bloße Medienausleihe hinausgehenden Kulturangebot und in zahlreichen kleineren Ortschaften ehrenamtlich betriebene Büchereien in zumeist kirchlicher Trägerschaft. Fachbibliotheken mit herausragenden Beständen finden sich mit der Fürstlich Hohenzollernschen Hofbibliothek auf Schloss Sigmaringen, der Klosterbibliothek der Erzabtei Beuron, den landeskundlichen Dienstbüchereien von Staatsarchiv und Kreisarchiv sowie der Bibliothek der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Lesekurs zu alten Handschriften

Hofbibliothek

In historischen Räumen und mit bibliophilen Kostbarkeiten: Die Fürstlich Hohenzollernsche Hofbibliothek in Schloss Sigmaringen (Vorlage: Kreisarchiv Sigmaringen)

Das Kreisarchiv und mehrere zuletzt im Rahmen der kommunalen Archivpflege fachlich erschlossene Kommunalarchive gewähren in Ausstellungen Einblicke in die dort verwahrten Dokumente aus vielen Jahrhunderten zur Geschichte der jeweiligen Ortschaft und des Landkreises. Ein Paläografiekurs vermittelt Kenntnisse und Praxis im Lesen und Verstehen alter Handschriften. Bei einem „Tag der Regionalgeschichte“ stellen sich Geschichtsvereine, Archive und Museen aus ganz Oberschwaben mit ihren Forschungen und Publikationen vor.

Steinscheuer Bücherei

Die Stadtbücherei Pfullendorfer hat ihren Standort in der historischen Steinscheuer des Spitals von 1515 (Vorlage: Kreisarchiv Sigmaringen)

Bibliotheken laden zu Lesungen und Vorträgen mit Autorinnen und Autoren von Belletristik und Sachbüchern ein. Besondere Gelegenheiten sind die angebotenen Besuche in der Fürstlichen Hofbibliothek auf Schloss Sigmaringen und in der Klosterbibliothek Beuron mit ihren herausragenden bibliophilen Schätzen. Eine Gesprächsrunde fragt nach dem Nutzen von Heimatliteratur und Heimatbüchereien für die Gesellschaft. Eine Einladung beim Gmeiner-Verlag Meßkirch gewährt Einblicke in die Buchherstellung, der Kunstgrafiker Eckhard Froeschlin stellt in seinem Atelier in Scheer seine Buchkunst mit der Verknüpfung von bildgrafischen Techniken und traditionellem Handsatz vor. In Zusammenarbeit mit der „Schwäbischen Zeitung“ werden neu erschienene Bücher mit inhaltlichem oder Autorenbezug zum Landkreis Sigmaringen in Rezensionen vorgestellt. Nach zweijähriger Pandemie-bedingter Pause lädt das Kreiskulturforum wieder zu einer Tagesexkursion mit dem Besuch in wichtigen Archiven und Bibliotheken des Landkreises ein. Der Kulturschwerpunkt wird von der Hohenzollerischen Landesbank Kreissparkasse Sigmaringen und der Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch unterstützt.

Programmflyer (PDF)

Direkt nach oben