Kreisarchiv

Dreiländerkreis

Als einziger unter den 35 Landkreisen von Baden-Württemberg umfasst der "Dreiländerkreis" Sigmaringen zu annähernd gleichen Teilen Anteile von allen drei historischen Gebietsbestandteilen des 1952 geschaffenen Südweststaates: Von Baden, Württemberg sowie dem ein knappes Jahrhundert lang, von 1849 bis 1945, zu Preußen gehörigen Hohenzollern. In den Beständen des 1989 eingerichteten Kreisarchivs finden sich dementsprechend Archivalien aus badischen, württembergischen sowie preußisch-hohenzollerischen Vorgängerbehörden des heutigen Landratsamtes. Die Herkunft der Dokumente ist dabei bis heute auf einen Blick erkennbar: Die badischen Akten sind durch die sog. Oberrandheftung, den "badischen Knoten", ausgewiesen, die preußischen Akten sind aufwändig an den Längsseiten in Hefte vernäht, während die württembergischen Verwaltungsunterlagen schlicht in Mappen gebüschelt liegen.

Dokumentationszentrum zur Geschichte

Das Kreisarchiv versteht sich als Dokumentationszentrum zur Geschichte des überaus vielfältigen "Dreiländerkreises" Sigmaringen, der vor der staatlichen Neuordnung des deutschen Südwestens unter Napoleon vor 200 Jahren über lange Jahrhunderte dem durch einen starken Adel, zahlreiche Klöster, behäbige Kleinstädte, eine selbstbewusste Bauernschaft, eine barock geprägte Katholizität sowie eine entschiedene Reichstreue und Kaisernähe geprägten historischen Oberschwaben zwischen Lech und Schwarzwald zugehört hatte. Die amtliche Überlieferung mit Verwaltungsunterlagen aus dem 19. und vor allem dem 20. Jahrhundert wird ergänzt durch mittlerweile mehr als 60 Sammlungsbestände mit für die Kreisgeschichte wichtigen Schrift- und Bildzeugnissen aus Heimatforscher- und Fotografennachlässen, Vereins- und Firmenarchiven. Über die unterstützend betreuten Kommunalarchive der kreisangehörigen Städte und Gemeinden verwahrt das Kreisarchiv Quellendokumente bis zurück in das Spätmittelalter.

Erforschung und Darstellung der Geschichte

Die durch Inventare oder Ablieferungslisten erschlossenen Bestände des Kreisarchivs stehen zusammen mit einer knapp 20.000 Bände zählenden landeskundlichen Bibliothek für alle an der Orts- und Regionalgeschichte Interessierten zur Verfügung. Über Vorträge, Führungen, Veröffentlichungen und Ausstellungen leisten die Mitarbeiter des Kreisarchivs wichtige Beiträge zur Erforschung und Darstellung der Geschichte des Kreisgebiets und seiner Städte und Gemeinden.

Antrag auf Archivbenutzung (PDF)