Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Aktuelle Meldung

Kommunales & Nahverkehr

Wunderschöner Landkreis Sigmaringen


Der RegioBus 600 (Sigmaringen-Meßkirch) verbindet die landschaftlich und kulturell vielfältige Region von Sigmaringen über Inzigkofen nach Meßkirch mit Halt an der Klosterbaustelle Campus Galli
verkehrlich jetzt noch viel besser und bietet auf der Strecke zahlreiche Ausflugsziele für Jung und Alt.
Von Action über Kultur bis Erholung ist entlang dieser Linie für jeden etwas geboten.

Die Busse benötigen für die gesamte Strecke etwa eine halbe Stunde, verkehren im Stundentakt und ermöglichen es den Bürgerinnen und Bürgern, diesen schönen Teil des Landkreises mit all seinen Sehenswürdigkeiten klimafreundlich und komfortabel zu entdecken.

Die Stadt Sigmaringen, eine Stadt voller Geschichte, lockt mit ihrem eindrucksvollen Schloss, der historischen Altstadt und der Lage im Herzen des Naturparks Obere Donau mit zahlreichen Ausflugszielen, Wander- und Radwegen. Besonders empfehlenswert sind die Sigmaringer Premiumwanderwege: fünf Rundwanderwege durch das Donau-, das Schmeien- und das Laucherttal. Die wunderschöne Donauufer-Promenade mit Schaukelweg und tollem Sandspielplatz für Kinder am Bootshaus ist ein Erlebnis für die ganze Familie und bietet einen malerischen Blick auf das prächtige Hohenzollernschloss.

Die Gemeinde Inzigkofen mit ihrem fürstlichen Park und der herrlichen Naturlandschaft mitten im Naturpark Obere Donau am Donau-Zollernalb-Weg und an der Oberschwäbischen Barockstraße ist immer einen Ausflug wert. Das besondere Wahrzeichen von Inzigkofen ist die historische Klosteranlage mit Klostermuseum sowie Kräutergarten, die einen spannenden Einblick in das Leben und die Spiritualität der Inzigkofener Klosterfrauen bietet. Sehr sehenswert sind zudem das Bauernmuseum in der Zehntscheuer, die Friedhofskirche im Ortsteil Vilsingen, die Ruine Dietfurt und die barocke Wallfahrtskirche in Engelswies.

Die Stadt Meßkirch bietet mit ihrer spät mittelalterlichen Altstadt ein besonderes Geschichts- und Kulturerlebnis. Besonders die Barockkirche St. Martin und das Schloss Meßkirch prägen das Stadtbild. Nur wenige Kilometer außerhalb von Meßkirch, liegt die historische Baustelle Campus Galli, die gleichermaßen ein Forschungsprojekt wie ein Freilichtmuseum ist.

Mit dem RegioBus 600 können die Fahrgäste unkompliziert und komfortabel direkt an das beliebte Ausflugsziel gelangen und hautnah ins Mittelalter eintauchen. Seit 2013 entsteht auf dem Campus Galli, von Handwerkern und Ehrenamtlichen mit den Mitteln des 9. Jahrhunderts erschaffen, Tag für Tag ein Stück Mittelalter. Ohne Maschinen und modernes Werkzeug, erwacht in Meßkirch ein Stück Geschichte zum Leben. Genießen Sie den Aufenthalt ohne Parkplatzsuche und anstrengende Autofahrt.

Die Niederflurbusse der RegioBus-Linie 600 sind vollklimatisiert und verfügen über kostenfreies WLAN sowie USB-Steckdosen. In Sigmaringen bestehen Anschlüsse an die Donaubahn und die Zollern-Alb-Bahn. Ab Meßkirch ermöglicht die Linie 102 Reisenden eine meist umsteigelose Weiterfahrt nach Pfullendorf auf die RegioBus-Linie 500 nach Überlingen an den Bodensee. Zudem ist ab Meßkirch eine Weiterfahrt nach Stockach möglich.

Vom 1. Mai bis 17. Oktober besteht an Sonn-und Feiertagen ebenfalls die Möglichkeit an der Haltestelle Campus-Galli in den Naturpark-Bus (Linie 646) zuzusteigen. Der Naturpark-Bus verbindet das Donautal mit vielen Ausflugszielen auf der Albhochfläche. Insgesamt viermal pro Fahrtag wird die Strecke in beide Richtungen befahren.

Ab Juli 2021 wird es auch die Möglichkeit geben mit der RegioBus-Linie 600 in Meßkirch auf die Biberbahn zu wechseln. Die Biberbahn fährt auf einer längst in Vergessenheit geratenen Bahnstrecke im Bodenseehinterland, der sogenannten Ablachtalbahn. Diese historische Bahnstrecke wurde reaktiviert und fährt wieder ab 17.Juli. Auf der Strecke wird künftig ein Freizeitverkehr an Sonn- und Feiertagen eingerichtet, der so die Städte Radolfszell und Mengen miteinander verbindet. Haltestellen sind derzeit in Stockach, Sauldorf, Meßkirch, Menningen und Mengen geplant. Somit entsteht eine neue Bahnverbindung von Radolfzell am Bodensee bis nach Ulm oder Stuttgart.

Der RegioBus 600 hat damit eine weitere Lücke im Schienennetz geschlossen, fördert die Mobilität der Menschen im ländlichen Raum und ermöglicht die Erreichbarkeit zahlreicher Ausflugsziele im Landkreis und der Region. Zudem ist die RegioBus-Linie 600, aufgrund der stündlichen Anbindung und der engen Taktung, eine gute Alternative für Berufspendler. Das Fahrvergnügen ist mit dem günstigen Nahverkehrstarifen des Verkehrsverbund naldo sehr preiswert und jeder Einzelne leistet einen wertvollen Beitrag zum lokalen Klimaschutz. Nähere Auskünfte zu Preisen und Fahrplänen gibt es unter der Webseite: www.naldo.de.

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK