Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Aktuelle Meldung

Kultur & Archiv

Rassismus an der Krippe? - Vortrag zum Streit um den Ulmer Mohrenkönig

Dienstag, 5. Januar 2021, 19 Uhr

Gasthaus „Mohren“ in Rottweil. Vorlage: Wiki Commons
Abbildung: Gasthaus „Mohren“ in Rottweil. Vorlage: Wiki Commons

Der Vortrag, den der Sigmaringer Pastoralreferent Hermann Brodmann mit Gedanken zum Fest Epiphanie einführt, kann über die Homepage des Landkreises Sigmaringen unter dem unten genannten Link abgerufen werden.

Für Rolf Waldvogel war die Entfernung der Dreikönige aus der Ulmer Münsterkrippe aus zwei Gründen verständlich: Wie er anhand eines Streifzugs durch die Dreikönigsdarstellungen in der Kirchenkunst beweist, passte die für einen Privathaushalt geschnitzte expressionistische Krippe nie in das liturgische Umfeld einer Kirche. Außerdem musste die Kirchenleitung dem zunehmenden Unbehagen an der heute als rassistisch zu wertenden Zerrfigur des dunkelhäutigen Königs Rechnung tragen. In der kirchlichen Tradition und Kunstgeschichte begegnet der dunkelhäutige König indessen nahezu durchgehend als junge und vornehme Gestalt ohne jede rassistische Verzerrung.

Unter den im Mittelalter bekannten drei Kontinenten verkörpert er Afrika und unter den drei Lebensaltern die Jugend bei der Anbetung des neu geborenen Gottessohnes und Erlösers durch die Menschen aus der gesamten Welt. Schließlich schlägt Waldvogel den Bogen zum "Blackfacing"-Vorwurf im Zusammenhang mit den Sternsingern. Er hält die Vorbehalte gegenüber dem Schminken von Kindern in ihrer Rigorosität für ebenso übertrieben wie die Forderung nach der Umbenennung von Mohrenstraßen.


Zum Vortrag
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK