Aktuelle Meldung

Kultur & Archiv

Zum Umgang mit „schwierigen“ Denkmalen


Kriegergedenkstaette
Gedenktafel für „Unsere Helden von Stalingrad“ auf der Eremitage im Fürstlichen Park Inzigkofen (Foto: Kreisarchiv Sigmaringen).

Als Beitrag zum kreisweiten Kulturschwerpunkt „Erinnern“ laden das Kreiskulturforum sowie das Bildungswerk und der Schwäbische Albverein Inzigkofen am kommenden Sonntag, 13. September 2020, 14.30 Uhr, zu einer Führung und einem Vor-Ort-Gespräch bei der Kriegergedenkstätte auf der Eremitage im Fürstlichen Park Inzigkofen ein. Es geht dabei um den Umgang mit „schwierigen“ Denkmalen am Beispiel der Gedenktafel für „Unsere Helden von Stalingrad“. Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber wird die Entstehung der Gedenktafel nach dem 2. Weltkrieg und die Nutzung der Kriegergedenkstätte als Schauplatz für stark besuchte Gedenkfeiern in den 1950/60er Jahren schildern. Gemeinsam mit den Besuchern soll erörtert werden, ob derartige, heute befremdlich erscheinende Relikte der Vergangenheit beseitigt werden sollen oder ob es nicht besser eines Erhalts als historisches Zeugnis und einer erläuternden Kontextualisierung auf ergänzenden Infotafeln bedarf.
 
Die Führung ist zugleich ein Beitrag zum „Tag des offenen Denkmals“, der 2020 unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ steht. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Corona-bedingt wird eine Anmeldung der Teilnahme unter Email: kultur@LRASIG.de oder Telefon 07571/102-1141 erbeten.