Aktuelle Meldung

Jugend

Hebammensprechstunde bietet wieder persönliche Kontakte


Hebammensprechstunde

Die Hebammensprechstunden im Landkreis Sigmaringen sind ein kostenloses Angebot für alle Schwangeren und Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr. Diese können sich bei Fragen, Unsicherheiten und Problemen vertrauensvoll an eine erfahrene Hebamme wenden.
 
Aber auch dieses Beratungsangebot war durch den Corona-Lock-Down betroffen. Durch die Kontaktsperre konnte den ratsuchenden Eltern nur telefonisch zur Seite gestanden werden. Jetzt ist eine persönliche Beratung wieder möglich.
 
Die Hebammen sind erleichtert, sind doch gerade durch Corona zahlreiche neue Fragen aufgetaucht: „Die werdenden Eltern machten sich in dieser Zeit Sorgen, wie es bei der Geburt im Krankenhaus läuft, ob etwa der Partner mit in den Kreissaal darf. Gott sei Dank konnte ich sie an dieser Stelle beruhigen. In den Geburtskliniken im Landkreis Sigmaringen waren die Besuche zwar eingeschränkt, aber die Väter durften bei der Geburt dabei sein“, berichtet Petra Brodmann, eine der Hebammen, die in der Hebammensprechstunde in Sigmaringen tätig ist.
 
„Ansonsten riefen die Eltern mit Themen an, die immer aktuell sind“, meint Melanie Gottwalt, Hebamme der Sprechstunde in Gammertingen. „Es kamen viele Fragen zum Stillen, wie das mit dem Zufüttern und der Beikost funktioniert oder wie man sein Baby unterstützen kann, wenn es sehr unruhig ist.“
 
„Manche Schwangere meldeten sich, da sie keine Nachsorgehebamme gefunden hatten, ein Thema, das immer wieder brennt,“ berichtet Claudia Maier-Weiß, eine der Hebammen der Sprechstunde in Bad Saulgau, „hier versuchen wir zu größtmöglich zu unterstützen und laden die Frauen ein, sich immer wieder an Hebammensprechstunde zu wenden.“
 
Was alle Hebammen während der Zeit der telefonischen Beratung wahrgenommen haben: Die Schwangeren und Eltern brauchen in vielen Fällen den persönlichen Kontakt um ihre Sorgen und Probleme ansprechen zu können. Vor allem, wenn man sich noch nicht kennt. Die telefonische Beratung lässt viele Themen wie die Gewichtskontrolle des Babys oder einen medizinischen Blick bei körperlichen Problemen des Babys oder der Mutter nicht zu.
 
Vielen mag auch der Griff zum Telefonhörer eine Hürde sein, vor allem, wenn es schwer fällt deutsch zu sprechen. Nicht deutsch sprechende Eltern, die sonst jemanden zum Dolmetschen dabei haben,  meldeten sich kaum per Telefon in der Hebammensprechstunde.
 
„Deshalb sind wir sehr froh, wenn die Sprechstunden wieder im persönlichen Kontakt stattfinden, und wir die Eltern wieder in vollem Umfang unterstützen können. Vor allem jetzt in der Urlaubszeit sind die Nachsorgehebammen wirklich entlastet, wenn sie die Eltern an die Hebammensprechstunde verweisen können und sie dort gut versorgt wissen“, sagt Alina Schorp, in der Sprechstunde in Bad Saulgau tätig, die nun ab August sogar noch um einen Termin in der Woche erweitert wird.
 
„Das freut uns besonders“, sagt Barbara Latzel, Leiterin der Fachstelle „Familie am Start“ des Landkreises Sigmaringen, an der die Hebammensprechstunden 2016 ins Leben gerufen wurden und seither koordiniert werden. „Die Sprechstunden werden wieder für den persönlichen Kontakt geöffnet und gleichzeitig kann am Freitagvormittag in Bad Saulgau eine weitere Hebammensprechstunde angeboten werden. Annette Mett, ebenso eine erfahrene Hebamme, wird diese zukünftig ausrichten. Möglich wurde dies durch ein Projekt des Fachbereich Gesundheit des Landkreises Sigmaringen. Nun hoffen wir alle, dass es keinen zweiten Corona-Lock-Down geben wird“.
 
 
Hebammensprechstunden Bad Saulgau:

Die Hebammensprechstunden in Bad Saulgau finden jeden Montag, von 16:00 bis 18:00 Uhr und neu: ab August 2020 jeden Freitag von 9:30 bis 11:30 Uhr im Haus Rosengarten, Kaiserstraße 62, statt.
 
Hebammensprechstunde Sigmaringen:
Die Hebammensprechstunde in Sigmaringen findet jeden Dienstag, von 9:00 bis 12:00 Uhr im Gesundheitsamt, Hohenzollernstraße 12, statt.
 
Hebammensprechstunde Gammertingen:
Die Hebammensprechstunde in Gammertingen findet jeden 1. Montag im Monat, von 10:30 bis 12:00 Uhr im Familienzentrum St. Martin, Kiverlinstraße 4, statt, allerdings nur während der Öffnungszeiten des Kindergartens. Deshalb hier die erste Sprechstunde erst wieder am Montag, den 07. September 2020!
 
Reguläre telefonische Hebammensprechstunde
Dienstags von 9:00 bis 12:00 Uhr sind die Hebammen der Hebammensprechstunde auch telefonisch zu erreichen, unter der Telefonnummer: 07571 102-6422.
 
Die Hebammensprechstunden finden auch während der Ferienzeiten statt. Ausgenommen sind Feiertage. Die Beratung in der Hebammensprechstunde ist kostenlos und kann ohne ärztliche Überweisung und vorherige Terminvereinbarung wahrgenommen werden. Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Schutzmaske mit und beachten Sie die Hygiene – und Abstandsregeln. Vor Ort gelten die jeweiligen Hygienemaßnahmen.
 
Die Hebammensprechstunden sind ein Angebot der Fachstelle „Familie am Start“ und werden gefördert von der Bundesstiftung Frühe Hilfen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage:
landkreis-sigmaringen.de/hebammensprechstunde
 
Kontakt:
„Familie am Start“ - Fachstelle für Frühe Hilfen und Beratung,
Tel.: 07571 102-4266
E-Mail: familieamstart@lrasig.de
Nähere Informationen zu weiteren Angeboten:
www.landkreis-sigmaringen.de/familieamstart