Aktuelle Meldung

Gesundheit

Sprechstunde für HIV und Geschlechtskrankheiten findet wieder statt


„Auch in Corona-Zeiten ist es wichtig, sexuell übertragbare Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und zu therapieren“ betont die Medizinerin. „Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, unser Angebot an Beratung und Testung wieder aufzunehmen - natürlich unter strenger Beachtung der Hygienevorschriften.“
 
Für die Sprechstunde ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. „Da Anonymität und Datenschutz oberstes Gebot sind, erfolgt die Anmeldung mittels einer Code-Nummer“ erklärt Dr. Schmidt. „Außerdem ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten Gebäude Pflicht.“ Die Testergebnisse können dann eine Woche später telefonisch erfragt werden.
 
„Die Übertragung von Infektionskrankheiten bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr stellt ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko dar“ betont Schmidt. „So ist es zum Beispiel wichtig, eine HIV-Infektion frühzeitig zu erkennen und zu therapieren, um schwere Krankheitsverläufe und weitere Ansteckungen zu verhindern“.
 
Aber auch andere Infektionskrankheiten wie Chlamydien-Infektionen, Lues und Gonorrhoe spielen eine Rolle. Diese können antibiotisch erfolgreich therapiert werden, wenn man sie rechtzeitig erkennt. Unbehandelt können hingegen schwere Komplikationen auftreten, wie Unfruchtbarkeit, chronische Abszesse und Ausbreitung auf andere Körperregionen.
 
Daher der Rat der Ärztin:  „Schützen Sie sich und Ihre Partnerin oder Partner, indem Sie Kondome benutzen und lassen Sie sich testen, wenn Sie Symptome aufweisen oder sexuelle Risikokontakte hatten.“
 
Termine werden jeweils donnerstags von 14:30-17:30 Uhr angeboten und unter der Telefonnummer 07571/102 6401 vergeben. Für weitere Fragen steht Dr. Barbara Schmidt unter der Telefonnummer 07571/102 6415 zur Verfügung.