Aktuelle Meldung

Recht & Ordnung

Mitarbeiterin im Landratsamt mit Messer bedroht


Im Landratsamt Sigmaringen ist am Mittwoch eine Mitarbeiterin von einem Kunden mit einem Messer bedroht worden. Weitere Mitarbeiter und Kunden des Landratsamts blieben unverletzt.
 
Aufgrund des Vorfalls wurde das Landratsamt für den Bürgerbetrieb am Mittwoch und Donnerstag geschlossen.

Die Termine in der Kfz-Zulassung in Sigmaringen und  im Ausländeramt können nicht wahrgenommen werden. Die Kfz-Zulassungen in Bad Saulgau und Pfullendorf bleiben regulär geöffnet.

Bürger, die mit anderen Bereichen als der Kfz-Zulassung und dem Ausländeramt bereits Termine vereinbart haben, werden vom jeweiligen Sachbearbeiter am Haupteingang abgeholt.

 
Landrätin Stefanie Bürkle zeigte sich von den Geschehnissen tief betroffen: „Dass Mitarbeiter von uns im Dienst bedroht werden ist zutiefst schockierend. Zum Glück haben alle Anwesenden sofort, besonnen und richtig reagiert, so dass Schlimmeres verhindert werden konnte. Ich bin der Polizei und dem Team der Notfallseelsorge dankbar für deren überlegte Intervention und Unterstützung.“
 
Bei dem Täter handelt es sich um einen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria. Auf Weisung des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde die Erwerbstätigkeit verboten, da er bei der Identitätsklärung nicht ausreichend mitwirkte. Dies hatte bereits in der Vergangenheit zu aggressiven Vorsprachen in der Ausländerbehörde geführt.