Aktuelle Meldung

Kultur & Archiv

Vortrag zu den materiellen Grundlagen des geistlichen Lebens

Kloster Sießen als Wirtschaftsfaktor in Geschichte und Gegenwart

Kloster Siessen
Als Klosterstadt mit baulichen Bestandteilen vom Barock bis zur Moderne präsentiert sich Sießen als Hauptsitz der Kongregation der Franziskanerinnen von Sießen (Foto: Eugen Dreher)

Generalökonomin Sr. Maria Schneiderhan OSF und weitere Mitschwestern werden dabei auf die ökonomischen und materiellen Grundlagen der geistlichen Gemeinschaft in Geschichte und Gegenwart eingehen. An den Vortrag soll sich ein Austausch mit den Besuchern anschließen. Veranstaltungsort ist der Festsaal des Klosters. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
 
Auch geistliches Gemeinschaftsleben bedarf der materiellen Grundlagen und Absicherung. Zum anderen waren und sind Klöster zugleich auch Wirtschaftsunternehmen, die in Wechselbeziehung zu ihrer weltlichen Umgebung und Nachbarschaft stehen. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wird bei der Veranstaltung aufgezeigt, welche Rolle das Kloster Sießen seit seiner Gründung 1260 zunächst als dominikanische Gemeinschaft und sodann seit seiner Fortführung unter franziskanischen Vorzeichen 1860 im Wirtschaftsleben von Bad Saulgau, dessen Umgebung und darüber hinaus gespielt hat und spielt. Beispielhaft angesprochen werden dabei die klösterlichen Bautätigkeiten durch die Jahrhunderte, der Gründungsauftrag der franziskanischen Gemeinschaft in Bildung und Erziehung sowie das Kloster Sießen als Dienst- und Arbeitgeber.