Aktuelle Meldung

Plötzlich alleinerziehend


Das Jugendamt Sigmaringen bietet Beratung und Unterstützung in Unterhaltsangelegenheiten an. Ganz egal, ob es um minderjährige Kinder oder junge Volljährige bis zu 21 Jahre geht. Bei Bedarf wird der Unterhalt auch berechnet.

Jugendamtsleiter Hubert Schatz erläutert ein Beispiel: „Sarah und Thorsten haben sich vor wenigen Wochen getrennt. Thorsten ist aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Die Kinder Janne (9 J.) und Klara (5 J.) bleiben bei Sarah.“
 
Für die Eltern stellen sich nun Fragen: Wie geht es weiter? Wer hilft uns? Welche Hilfen stehen uns zu? Was steht unseren Kindern an Unterhalt zu bzw. wieviel Unterhalt muss bezahlt werden? Gibt es andere bzw. weitere Möglichkeiten, damit unsere Kinder unterstützt werden? Oder kann z.B. die Mutter ebenfalls finanzielle Unterstützung erhalten?
 
Beim Jugendamt Sigmaringen wurde vor wenigen Jahren eine Anlaufstelle speziell für solche Angelegenheiten eingerichtet. „Damit wir eine Beratung und Unterstützung in Unterhaltsangelegenheiten anbieten können, ist es wichtig, dass die Eltern zu einer einvernehmlichen Lösung bereit sind“ betont Hubert Schatz.
 
Auch wenn sich Änderungen ergeben sollten, wie z.B. der Beginn einer Ausbildung eines Kindes, können helfend zur Seite stehen. Oder wenn ein Kind volljährig wird; denn auch dann können sich gravierende Änderungen bzgl. des Unterhalts ergeben. Für alle diese Angelegenheiten bietet das Jugendamt Eltern und den jungen Volljährigen Termine für gemeinsame Gespräche an. „Ziel der Beratung und Unterstützung in Unterhaltsangelegenheiten ist es eine gute Lösung für alle Beteiligten in der Angelegenheit zu finden. Das Wohlergehen der Kinder steht dabei immer an erster Stelle“, so Hubert Schatz.
 
Sollte eine einvernehmliche Lösung nicht gefunden werden, kann beim Jugendamt eine Beistandschaft eingerichtet werden. Im Rahmen der Beistandschaft wird der Unterhalt für Kinder geltend gemacht und bei Bedarf beigetrieben.
 
Schatz: „Wichtig: Die Beratung und Unterstützung in Unterhaltsangelegenheiten sowie eine Beistandschaft beim Jugendamt ist für das Kind/die Kinder immer kostenlos.“
 
Bevor ein Beratungshilfeschein beim zuständigen Familiengericht beantragt wird, sollte die kostenlose Hilfe des Jugendamtes in Anspruch genommen werden.
 
Ansprechpartnerin für weitere Fragen ist Yvette van Beek, Telefon 07571/102-4211oder yvette.vanbeek@lrasig.de