Aktuelle Meldung

Änderungsverordnung vom 18.07.2019

3. Verordnung des Landratsamtes Sigmaringen als untere Naturschutzbehörde zur Änderung der Verordnung des Landratsamtes Sigmaringen über das Landschaftsschutzgebiet „Donau- und Schmeiental“ vom 18.07.2019

Die Stadt Scheer hat beantragt, das bestehende Landschaftsschutzgebiet „Donau- und Schmeiental“ abzuändern. Hintergrund ist die geplante Sanierung des sogenannten „Fruchtkastens“ und dessen Umbau zu einem Veranstaltungsgebäude mit Bürgersaal und den daran anschließenden Bau einer Sport- bzw. einer Mehrzweckhalle auf dem Götz-Areal. Hierfür wurde bereits der Bebauungsplan „Rebgarten“ erlassen, dessen Geltungsbereich direkt an das Landschaftsschutzgebiet „Donau- und Schmeiental“ angrenzt.
 
Um weitere bauliche Maßnahmen, die in engem Zusammenhang mit dem vorgenannten Projekt stehen, realisieren zu können, soll eine Fläche von ca. 0,41 ha aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen werden. Gleichzeitig sollen im Gegenzug zwei naturschutzfachlich geeignete Flächen mit insgesamt 0,69 ha in das Schutzgebiet hineingenommen werden.
 
Für die Änderung des Landschaftsschutzgebietes ist von der unteren Naturschutzbehörde ein Anhörungsverfahren gemäß § 24 des Gesetzes zum Schutz der Natur und zur Pflege der Landschaft (Naturschutzgesetz - NatSchG) durchgeführt worden. Von den im Verfahren Beteiligten hat niemand Bedenken angemeldet. Nach Prüfung und Beurteilung durch die untere Naturschutzbehörde gefährdet die Herausnahme dieser Flächen nicht den vorgegebenen Schutzzweck.
 
Die Änderungsverordnung kann hier eingesehen werden.
 
^
Download