Aktuelle Meldung

Zentralstelle

Neu gewählte Kreisräte vereidigt

43 statt 42 Mitglieder - Einstimmigkeit bei Besetzung von Gremien

neuer Kreistag Gruppenbild
Der neue Kreistag des Landkreises Sigmaringen.

Die Kommunalwahl hatte zu einigen Veränderungen geführt. 20 Kreisräte sind neu im Gremium. Die Grünen gewannen drei Sitze hinzu, die AfD ist erstmals mit zwei Mandatsträgern vertreten, die CDU verlor drei, die SPD einen Sitz. Die größte Fraktion bildet die CDU mit 19 Kreisräten, gefolgt von der Freien Wähler-Fraktion mit 10, Bündnis90 – Die Grünen mit 8 und der SPD mit 4 Mitgliedern. Florian Lessner, der für die FDP ins Kreisparlament gerückt war, schließt sich der Freien Wähler-Fraktion an.
 
Kretschmann und Seitz neue Fraktionsvorsitzende
 
Johannes Kretschmann löst Susanne Scham als Vorsitzender der Fraktion Bündnis90 – Die Grünen ab, Matthias Seitz übernimmt den Fraktionsvorsitz der SPD von Richard Gruber. Der CDU-Fraktion steht weiter Thomas Kugler vor, die Freie Wähler-Fraktion führt wie bisher Doris Schröter.
 
In der konstituierenden Sitzung mussten neben der Leistung des Eides auch die drei Kreistagsauschüsse, der Jugendhilfeausschuss und weitere 10 Gremien besetzt werden. Die Fraktionen verständigten sich vorab darüber, welcher Kreisrat welchen Sitz erhält – sicher ein guter Start in die künftige Zusammenarbeit.
 
Landrätin Stefanie Bürkle dankte den Kreisräten, dass sie ihr Mandat angenommen haben und sich mit Ideen und Engagement die kommenden fünf Jahren einbringen möchten. Für September kündigte sie eine Klausurtagung an: „Wir haben zahlreiche spannende Projekte am Laufen. Um nur einige zu nennen: Den Neubau der Bertha-Benz-Schule, die Elektrifizierung der Zollernalbbahn, die Planung der B311n, die Herausforderungen im Sozialbereich oder die Verwertung von Biomüll“. Sie ermutigte die Kreisräte sich aktiv einzubringen: „Wir können unseren Landkreis nur gut gestalten, wenn Sie die Anliegen der Bürger ansprechen und wir miteinander nach den besten Lösungen suchen.“

neuer Kreistag Vereidigung
Das jüngste Mitglied Fiona Skuppin (19 Jahre, Grüne) und Thomas Zimmerer  als dienstältestes Mitglied (CDU, seit 20 Jahren dabei) sprechen stellvertretend für alle Kreisräte den Eid, sich zum Wohle des Landkreises einzusetzen.