Aktuelle Meldung

Kreisgalerie lädt zu Sonderführung ein

Eine fruchtbare Künstlerfreundschaft von drei Malern von der Oberen Donau

Drei Malerfreunde von der Donau
Gottfried Graf: Ganymed II, Öl auf Leinwand, 1921, Kreiskunstsammlung Sigmaringen

Ausstellungskuratorin Dr. Carla Heussler wird dabei auf den fruchtbaren künstlerischen Austausch eingehen, in dem Gottfried Graf aus Mengen, Albert Mueller aus Schwandorf und Josef Alfons Wirth aus Mühlheim über ihr Studium an der Kunstakademie Stuttgart und gemeinsame Reisen nach Italien und Frankreich in den Jahren vor und nach dem Ersten Weltkrieg standen. Die drei in den 1880er Jahren an der Oberen Donau geborenen Künstler leisteten jeder für sich und im Austausch mit anderen wesentliche Beträge zur beginnenden Moderne im deutschen Südwesten. Mit ihrer Sonderausstellung erkundet die Kreisgalerie Schloss Meßkirch die über die Stuttgarter Kunstakademie und verschiedene Studienreisen führenden Wege der drei in die bildnerische Moderne in den Jahren des gesellschaftlichen und künstlerischen Aufbruchs vor und nach dem Ersten Weltkrieg.
 
Die Ausstellung ist noch bis 17. Februar 2019 jeweils von Freitag bis Sonntag sowie feiertags von 13 bis 17 Uhr zu sehen. Parallel zur Sonderausstellung ist im zur Kreisgalerie benachbarten Oberen Turmzimmer des Schlosses unter dem Motto „Kunstfreude durch Kunstfreunde“ eine Ausstellung mit Arbeiten von Kindern der Meßkircher Goldöschschule von der 3. bis zur 9. Klasse geöffnet, die sich unter der Leitung von Carola Riester von den Werken der drei Malerfreunde zu eigenen bildnerischen Beiträgen kreativ anregen ließen.