Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de
Volltextsuche auf: https://www.landkreis-sigmaringen.de

Kreistag

Für Informationen rund um die Kreistagsarbeit nutzen Sie bitte das Ratsinfosystem

Nichts gefunden?

Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihre Suche keine Treffer ergeben hat: Ich-find-nix
Das Suchfenster kann über die Taste "ESC" geschlossen werden. Alternativ können Sie die Suche über diesen Link schließen: Suche schließen

Aktuelle Meldung

Landwirtschaft

Feldversuch zur Düngung mit Wirtschaftsdünger im Wasserschutzgebiet wurde vorgestellt


Feldversuch zur Wasserdüngung
Landwirte diskutieren angeregt über den Feldversuch

Um die Landwirte bei diesen Herausforderungen beratend zu unterstützen, lud der Fachbereich Landwirtschaft zu einem Themenabend ein. Im Fokus stand ein Feldversuch von Landwirt Kurt Dreher, der in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg in Karlsruhe, dem Regierungspräsidium Tübingen und dem Fachbereich Landwirtschaft des Landkreises Sigmaringen durchgeführt und ausgewertet wird.
 
Um die Auswirkungen der Ausbringung von Rindergülle auf die Reststickstoffgehalte nach der Ernte im Boden zu untersuchen, hat Landwirt Dreher einen seiner Maisäcker in sechs Parzellen aufgeteilt, bei denen er am gleichen Tag Rindergülle in unterschiedlicher Menge ausgebracht hat. Eine weitere Parzelle wurde überhaupt nicht gedüngt, um Rückschlüsse auf die Wirksamkeit der Gülledüngung zu gewinnen.
 
Die Ausbringung von Düngemitteln ist für die Landwirte in der Regel notwendig, um den Bedarf der einzelnen Kulturpflanzen an Stickstoff zu decken. Aus diesem Grund werden zum passenden Vegetationszeitpunkt Düngemittel wie beispielsweise Rindergülle von den Landwirten ausgebracht. Der im Düngemittel enthaltene Stickstoff ist ein wesentlicher Nährstoff für die Pflanzenernährung und das Wachstum. Der vor allem in organischer Form gebundene und in Pflanzenresten des Vorjahres vorhandene Stickstoff reicht in der Regel nicht aus.
 
Der Themenabend und der Feldversuch stießen auf großes Interesse und es kam zu einem angeregten Erfahrungsaustausch zwischen den Landwirten und den Wasserschutzberatern. Nützliche Informationen konnten ausgetauscht werden und die Landwirte untereinander nutzten die Möglichkeit, sich gegenseitig zu vernetzen.
 
Der Feldversuch liefert weitere Erkenntnisse nach der Maisernte im Herbst, wenn bei jeder Parzelle das Erntegut und die Bodenproben auf ihre Nitratwerte untersucht wurden. Der Fachbereich Landwirtschaft des Landkreises Sigmaringen wird den Landwirten die Untersuchungsergebnisse bei einem erneuten Themenabend im Winter vorstellen.
 
Wer Interesse an einem Arbeitskreis und am Themenabend hat, kann sich beim Fachbereich Landwirtschaft melden: post.landwirtschaft@lrasig.de
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren